Geschäftsbedingungen

1. Abschluß des Kurs/Reisevertrages
Mit der Anmeldung bieten Sie dem Veranstalter den Abschluß eines Kurs/ Reisevertrages verbindlich an.
Sie erfolgt durch Sie auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande.
2. Bezahlung
Auf die Ihnen mit der Kurs/ Reisebestätigung zugehende Rechnung einschließlich Sicherungsschein ist innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung in Höhe von 10% des Kurs/ Reisepreises, min. aber 50,-€ fällig. Die Restzahlung wird fällig wie im Einzelfall vereinbart. Sollte eine Vereinbarung nicht getroffen sein, ist der Restbetrag spätestens 4 Wochen vor Kurs/ Reisebeginn fällig. Die Unterlagen werden Ihnen unverzüglich nach Eingang Ihrer Zahlung zugestellt.
3. Leistungen
Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen des Prospektes und den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Kurs/ Reisebestätigung. Die im Reiseprospekt enthaltenen Angaben sind für den Veranstalter bindend. Der Veranstalter behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluß eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der/die Teilnehmende vor Buchung selbstverständlich informiert wird. Änderungen oder Abweichungen aus den Prospektbeschreibungen während der Reise/des Kurses sind aufgrund der Art einer/eines , Erlebnis- oder Abenteuerreise oder Kurses jederzeit möglich, da aufgrund von Straßenverhältnissen, Wettereinbrüchen, behördlicher Willkür u. a. der in der Prospektbeschreibung angegebene Reise/Kursverlauf nicht garantiert werden kann. Die Prospektausschreibungen stellen insofern nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung. Den Anordnungen der Kurs/ TourenleiterIn ist in jedem Falle Folge zu leisten. Die jeweiligen LeiterInnen sind berechtigt, TeilnehmerInnen von der Teilnahme auszuschließen, sofern diese die persönlichen Voraussetzungen entsprechend der Prospektbeschreibung nicht erfüllen. Wir sind bemüht, bei schwierigen und abgelegenen Touren ärztliche Betreuung sicherzustellen. Von Ihnen benötigte Medikamente müssen jedoch von selbst in ausreichender Menge mitgenommen werden. Falls Sie eine Tour vorzeitig beenden müssen, gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Ihren Lasten.
4. Mindestteilnehmerzahl
Kurse, Führungen und Reisen können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so sind wir berechtigt, bis zwei Wochen vor Kurs/ Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. Sie erhalten sodann den eingezahlten Kurs/ Reisepreis in voller Höhe zurück. Wenn wir von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, Sie aber dennoch die Durchführung der Reise wünschen, so stellt dies ein völlig neues Angebot dar. Wir können dies dann nur zu einem neu zu errechnenden Preis annehmen, den wir Ihnen mitteilen. Sind Sie mit dem neu zu errechnenden Preis einverstanden, so kommt darüber ein neuer Vertrag zustande, auf dessen Basis der Kurs/ die Reise dann durchgeführt wird.
5. Dokumente und Gesundheitsvorschriften
Der/Die Reisende ist für die Einhaltung der Paß, Visa, Zoll, Devisen und Gesundheitsvorschriften auf seine Kosten selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchung geändert werden sollten. Sofern dies dem Reiseveranstalter technisch möglich ist, wird er den Kunden von wichtigen Änderungen der in der Reiseausschreibung wiedergegebenen allgemeinen Vorschriften vor Antritt der Reise informieren.
6. Rücktritt
Sie können jederzeit vor Kurs/ Reisebeginn von dem Kurs/ der Reise zurücktreten. Dies sollten Sie im eigenen Interesse schriftlich tun. Ihre Abmeldung wird an dem Tag wirksam, an dem sie bei uns eintrifft. Der Veranstalter kann Ersatz für die von ihm getroffenen Reisevorbereitungen und für seine Aufwendungen verlangen. Der Veranstalter kann diesen Ersatzanspruch pauschalisieren. Die pauschalisierten Rücktrittsgebühren betragen pro Person: bis zum 50. Tag vor Reisebeginn 50,-€; vom 49. bis 20. Tag 20% des Reisepreises; vom 19. bis 8. Tag 40% des Reisepreises; vom 7. bis 2. Tag 70% des Reisepreises; ab 24 Std. vor Reisebeginn 100% des Reisepreises.
7. Kündigung des Vertrages durch runout
Vor Kurs/ Reisebeginn, wenn sich der/die TeilnehmerIn mit der Zahlung in Verzug befindet, oder bei Nichterreichung der Teilnehmerzahl wie Art. 5. Nach Kurs/ Reisebeginn, wenn der/die TeilnehmerIn den Kurs/ die Tour nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrages den LeiterInnen gerechtfertigt erscheint.
8. Vertragsaufhebung bei außergewöhnlichen Umständen
Wird die Durchführung des Kurses/ der Reise infolge außergewöhnlicher Umstände, die wir nicht zu vertreten haben (Krieg, Streik, Unruhen, Epidemien, hoheitliche Anordnungen, Naturkatastrophen, o. ä.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Sie als auch wir vom Reisevertrag zurücktreten bzw. kündigen. Für bereits erbrachte oder noch zu erbringende Leistungen steht uns eine entsprechende Entschädigung zu. Darüber hinausgehende gegenseitige Ansprüche sind ausgeschlossen. Selbstverständlich erstatten wir die Beträge, wenn wir unsererseits Verträge mit Leistungsträgern stornieren können.
9. Beschränkung der Haftung
Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Kurs-/ Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit der Veranstalter für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Bei sämtlichen Reisen in alpinen Gebieten erfolgt die Teilnahme im Hinblick auf den bergsteigerischen Teil der Reise auf der Basis als selbständigeR BergsteigerIn. Die Bergbesteigungen erfolgen in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Bei Kursen, Führungen, Trekkings und Expeditionen ist zu beachten, daß gerade im Bergsport ein erhöhtes Unfallrisiko besteht (Lawinen, Steinschlag, Spaltensturz o. ä.), was auch durch umsichtige und fürsorgliche Betreuung unserer qualifizierten FührerInnen nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann. Hier wird von jedemR TeilnehmerIn ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung und Umsichtigkeit vorausgesetzt.
10. Mangelhafte Erfüllung des Kurs/Reisevertrages / Anspruchsvoraussetzungen / Verjährungen
Die Ansprüche des/der TeilnehmersIn richten sich nach den Bestimmungen des Bürgerlichen Rechts. Das gleiche gilt für den Ausschluß unserer Gewährleistung sowie die Verjährung. Der Schadensersatzanspruch unterliegt jedoch den in Nr. 9 gemachten Einschränkungen.